Kundendienst Wartung
Wartung der Heizungsanlage – Was ist das?

Einmal im Jahr sollten Sie Ihre Heizung von einem Fachmann warten lassen. Dabei wird die ordnungs­gemäße Funktionsweise überprüft. Zudem werden die Kesselheizflächen gereinigt, der Brenner wird gereinigt und optimal eingestellt. Die technischen Einrichtungen und die Sicherheitseinrichtungen werden überprüft.

Wartung der Heizungsanlage – Wozu ist das nötig?

In der Heizperiode, die im Wesentlichen in der Zeit zwischen Oktober und April liegt, leistet Ihre Heizung Schwerstarbeit. In der Regel arbeitet sie zwischen 1.350 bis 1.500 Stunden. Es ist unvermeidlich, dass dabei Abnutzungen, Verschleiß und Schadstoff­anlagerungen auftreten, die die Funktion Ihrer Heizung massiv beeinträchtigen können:

1. Durch die Ablagerung von Schadstoffen steigt der Brennstoffverbrauch erheblich. Wird eine Anlage regelmäßig gewartet, arbeitet sie mit einem Nut­zungsgrad, der um 8 – 10% höher liegt, als der der nicht gewarteten Anlage. Auch wenn der Schorn­steinfeger die Anlage ohne Beanstandung abge­nommen hat, sollten Sie sie warten lassen, denn diese Abnahme bedeutet nicht, dass die Anlage nicht noch energiesparender arbeiten kann. Die regelmäßige Wartung spart somit Geld für Energiekosten, das sie erheblich besser einsetzen können.

2. Die jährliche Wartung stellt sicher, dass kleine Mängel frühzeitig erkannt und behoben werden können. Das vermeidet unter Umständen erheblich höhere Reparaturkosten und schützt sie vor bösen Überraschungen in der kalten Jahreszeit. Daneben wird durch die regelmäßige Wartung sichergestellt, dass die erwartete Lebensdauer Ihrer Anlage, die mit durchschnittlich 15-20 Jahren anzusetzen ist, erreicht wird.
3. Neben diesen Vorteilen der regelmäßigen Wartung ist sie für Anlagen mit einer Nennwärmeleistung von mehr als 11 kW gesetzlich vorgeschrieben.

Dies ist auch durchaus sinnvoll, weil ein erhöhter Schadstoffausstoß die Luft, die wir alle atmen, verschmutzt.
Unseren Notdienst erreichen Sie unter: 0170 / 4 51 44 33 Datenschutz Impressum